Welche Muskeln trainiert man beim Slacklinen?

Welche Muskeln trainiert man beim Slacklinen?

Im Sommer sieht man sie überall, die gespannten Seile, auf denen Erwachsene und Kinder in geringer Höhe üben, die Balance zu halten, zu laufen und zu springen. Die Slackline besteht aus einem gespannten Befestigungsgurt, einem Gurtband oder auch einem Schlauchband und hat sich als Freizeitsportgerät etabliert. Es ist zum gewohnten Bild in beispielsweise Stadtparks geworden genau wie die bekannten Frisbeespiele, Jonglage und Federball.

Ambitionierte Freizeitsportler und eine Slackline?Slackline
In vielen Köpfen passen diese Dinge nicht zusammen, Slacklinen oft als sehr entspannt wahrgenommen wird. Was viele nicht wissen ist wie intensiv viele verschiedenen Muskelgruppen beim Balancieren auf der Slackline beansprucht werden.

Für viele Sportler sind Stabilitsationsübungen ein wesentlicher Bestandteil um als Sportler ausgeglichen und Verletzungsfrei zu bleiben. Wer also oft auf die Slackline hüpft, ist hier bestens gerüstet. Ursprünglich wurde das Slacklinen von Kletterern erfunden, die ihren Aufstieg nicht beginnen konnten und daher im Camp eine Leine aufspannten um sich die Zeit zu vertreiben. Und schon ist eine neue Sportart geboren worden.

Bei einer gespannten Slackline bewegt sich die Line gerne bis zu einem Meter hin und her, wenn man Schritte auf ihr geht. Um diese Bewegungen auszugleichen benötigt man die unterschiedlichsten Muskelgruppen.

Dir wesentlichen Muskelgrupper die hier beansprucht werden sind:

  • Tiefenmuskulatur in den Beinen
  • Rumpfmuskulatur
  • Muskulatur rund um das Knie- und Hüftgelenk
  • Untere Rückenmuskulatur
  • Obere Rückenmuskulatur durch ausgleichen Armbewegungen
  • Arm- und Schultermuskulatur

Ständige Spannung

Beim 2Tanz“ auf der Slackline stehen die Muskeln und die Gelenke unter ständiger Spannung. Kleinste Gegenbewegungen werden immer wieder ausgeführt um nicht herunter zu fallen und die Eigenbewegung der Line auszugleichen. Mit diesem Training stärkt man seine Bänder, Sehnen und die Tiefenmuskulatur. Insgesamt wirkt das Slacklinen dadurch Verletzungsvorbeugend.

 

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close